Berufsorientierung

 

Ab dem 7. Schulbesuchsjahr greift die unterrichtliche Arbeit zunehmend berufsorientierte Unterrichtsinhalte auf, die noch vorwiegend in der Schule stattfinden. 

Um Interesse für bestimmte Berufe zu wecken, und sie bei der Wahl eines ihren Stärken und Fähigkeiten entsprechenden Praktikums bestmöglich zu unterstützen, lernen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Berufsbilder kennen.


Auch absolvieren die Schülerinnen und Schüler in dieser Zeit ein dreiwöchiges Betriebspraktikum, um so die Jugendlichen mit den Gegebenheiten außerhalb der Schule vertraut zu machen.

 

Im 9./10. Schulbesuchsjahr wird das Praktikum durch ein zusätzliches zweiwöchiges Betriebspraktikum und nachfolgend ein/zwei ganzjährige Praxistage erweitert.
Dabei stehen Klassenlehrerin bzw. Klassenlehrer den Schülerinnen und Schülern unterstützend bei der Praktikumssuche zur Seite. 
Während des Praktikums besteht ein enger Austausch zwischen Betrieb, Schülerinnen und Schüler und der Lehrkraft, um ein erfolgreiches Praktikum zu gewährleisten. 
So wollen wir den Schülerinnen und Schüler bestmögliche Einblick in die Arbeitswelt geben und sie auf einen sanften Übergang in die Berufswelt vorbereiten. 
Zudem erhalten die Schülerinnen und Schüler die Chance Kontakte auch für ihren späteren Berufsweg zu knüpfen. Viele Ausbildungsplätze werden so gefunden.

 

Ein weiterer Baustein ist die enge Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit.

 

In der Regel erwerben die Schülerinnen und Schüler nach dem 9./10. Schulbesuchsjahr den Berufsorientierten Abschluss.
Mit der „Teamorientierten Projektprüfung“ werden die vermittelten Kompetenzen abgeprüft. Hier können die Schülerinnen und Schüler ihre bis her erworbenen Kompetenzen zeigen.
Am Ende dieser intensiven Phase sind die Schülerinnen und Schüler unserer Schule sehr gut für das Berufsleben vorbereitet. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ronald Flauaus

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.